Die Ordensleitung

Ein paar Erklärungen, wie unsere Ordensleitung funktioniert :

Die Generalpriorin: Sr. Anne-Cécile Deverly

Sie wurde im März 2015 wiedergewählt. An der Spitze des Instituts steht die Generalpriorin. Sie wird vom Generalkapitel für sechs Jahre gewählt. Ihre Aufgabe ist es, die Kongregation in der Treue zu ihrem Charisma und in Gemeinschaft mit der Kirche zu leiten.

Die Generalpriorin regiert mit Hilfe eines Rates, der aus der Studienmeisterin und fünf weiteren Mitgliedern besteht.

Das Generalkapitel ist eine Versammlung von ungefähr 30 Mitgliedern, welche die Schwestern aus ihrer Mitte wählen. Es findet alle drei Jahre statt. Es behandelt und entscheidet die wichtigsten Angelegenheiten der Gemeinschaft, verfasst die Konstitutionen und wählt die Oberen an der Spitze der Kongregation. Dem Generalkapitel gehen die Regionalkapitel voraus; diese versammeln die Schwestern einer Region um die Generalpriorin.

In jedem Priorat wählen die Schwestern mit ewiger Profess ihre Priorin für ein Mandat von drei Jahren. Die Zusammensetzung eines Priorates besteht gewöhnlich aus fünf bis acht Schwestern, davon mindestens vier mit ewiger Profess.

Die Studienmeisterin: Sr. Claire-Théophane

Sie wurde im März 2015 wiedergewählt. Die Studienmeisterin ist verantwortlich für die philosophische und theologische Ausbildung der Schwestern, und zwar nicht nur zu Beginn, sondern während ihres ganzen Ordenslebens. „Sie achtet darauf, dass die Ausbildung dem kirchlichen Lehramt und insbesondere den Empfehlungen der Kirche für das gottgeweihte Leben treu bleibt.“ (Aus den Konstitutionen)

Sie wird vom Generalkapitel für drei Jahre gewählt.



Die Ratsmitglieder

Die Ratsmitglieder werden vom Generalkapitel für drei Jahre gewählt. Sie unterstützen die Generalpriorin in der Leitung der Kongregation. Jedem Ratsmitglied ist eine bestimmte Region anvertraut; die Schwester vertritt die Generalpriorin in den Prioraten ihrer Region.

Der Rat der weltlichen Angelegenheiten

Die Generalpriorin ernennt Laien – Freunde der Gemeinschaft –, die zur Verwaltung der zeitlichen Güter der Kongregation beitragen. Sie bringen ihre je eigene Kompetenz ein, insbesondere im rechtlichen, finanziellen, steuerlichen und sozialen Bereich. (Anmerkung: im allgemeinen ist die Kongregation bewusst nicht Eigentümerin der Gebäude ihrer Priorate.)